08.01.2013

INTERNETKOMMENTARE

DER SPIEGEL berichtet in einem Artikel über die weltweite Christenverfolgung. Leider befinden sich unter dem an sich guten Text die ewig gleichen, dämlichen Kommentare. Bei manchen scheint die Abneigung gegen alles Christliche bereits so tief zu sitzen, dass sie sogar eher gewillt sind, das nordkoreanische Kim-Regime in Schutz zu nehmen als zuzugeben, dass auch Christen Unrecht widerfahren kann. So schreibt tatsächlich ein (sicherlich nur um maximale Objektivität bemühter) Zeitgenosse: „Schade. Ich höre mir immer gern beide Seiten an, bevor ich mir ein Urteil bilde. Das ist in Sachen Nordkorea leider nicht möglich.“ Hm, das sollte einem dann doch eigentlich zu denken geben, oder? Nächstes Mal also besser so:

  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen